Montagsfrage #01

18:03

Hallöchen alle zusammen,

ja, hat schon Vorteile, seinen Blog an einem Montag zu eröffnen. Da gibt es nämlich diese schöne Montagsfrage, die jeden Montag von Buchfresserchen gestellt wird. =) Und ja, da kann ich das doch gleich mal machen und euch mit den ersten Informationen zu Büchern füttern. =)

 http://buch-fresserchen.blogspot.de/2016/07/montagsfrage-wenn-du-einen.html

Wenn du einen Krimi/Thriller o.ä. liest, machst du dir selbst Gedanken darüber, wer der Mörder/Täter ist, oder lässt du dich prinzipiell vom Autor überraschen?

 Manchmal. Es kann gut sein, dass ich manchmal mitdenke, aber das passiert nicht so oft. (Ja, ich weiß, das klingt irgendwie, als wäre ich dumm =D) Ich lasse mich lieber überraschen. Dann hinterlässt das Buch bei mir eher einen bleibenden Eindruck, als wenn ich schon vorher weiß: "Ja, der ist es" und mir denke "Jetzt krieg deinen Arsch hoch und bring den hinter Gitter."
Ausnahmen sind die Fälle, wenn die Hauptperson es ebenfalls weiß. Ich gehe halt liebend gern mit der Hauptperson mit und tauche tief ins Buch ein. Teilweise werde ich irgendwie zur Hauptperson und wenn sie es dann halt weiß, ja, dann weiß ich es meist auch, weil die Hinweise dann allzu deutlich sind. =)

Und bei euch so? Denkt ihr fleißig mit und versucht akribisch, den Mörder/Täter zu finden? Oder wartet ihr lieber ab und genießt die Spannung? Oder seid ihr wie ich und taucht einfach in die Hautperson und es kommt halt drauf an?

Freue mich über eure Antworten zur Frage. 

Alles Liebe
Maria =)

You Might Also Like

0 Kommentare